Corona-Befall bei Union und FDP - Grundrente vor dem Virus schützen!

Veröffentlicht am 27.03.2020 in Pressemitteilung

SPD-AfA: Corona-Befall bei Union und FDP - Grundrente vor dem Virus schützen!
 
„Finger weg von der Grundrente!“, Michael Jung, Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen Rheinland-Pfalz, erteilt den Forderungen vom stellvertretenden Unionsfraktionsvorsitzenden Carsten Linnemann, die Grundrente zu stoppen, eine Absage. „Unseren Helferinnen und Helfern in der Krise, ob Krankenpflegerin oder Supermarktkassiererin oder viele andere, mit sehr niedrigen Einkommen, brauchen eine akzeptable Alterssicherung. Niemand darf ihnen die Grundrente streitig machen!“ so Jung.  Kaum sind die Dankesreden an Pflegende und Verkäuferinnen verklungen, holt uns die harte Realität der unverhohlen Lobbypolitik des Wirtschaftsflügels der CDU/CSU ein. Während der Bundestag Zusatzausgaben von 156 Milliarden zur Krisenbewältigung beschließt, fordert Linnemann den Stopp für die Grundrente. Diese würde vor allem dem Personenkreis zugutekommen, der heute im Mittelpunkt der Danksagungen steht. Die Kosten für die Grundrente liegen bei ziemlich genau einem Prozent der Summe, die soeben vom Bundestag zusätzlich zur Verfügung gestellt wurde. Auch die Finanzierung war bereits geklärt. Einmal mehr bekommen die Menschen den Eindruck, dass die Krise auf dem Rücken der arbeitenden Menschen mit niedrigen Einkommen bewältigt werden soll. Wir fordern die Bundeskanzlerin und die Führung der Unionsparteien auf, solchen Überlegungen sofort eine Absage zu erteilen, so der AfA-Landesvorsitzende in Rheinland-Pfalz, Michael Jung.